Linke Idiotie in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow

In der Tagung der Bezirksverordnetenversammlung vom 16.01.2019 ist dem Bezirksverordneten Kempe von den Linken das „Kunststück“ gelungen von unserem Antrag zur Drucksache VIII-0698 Keine Diesel-Fahrverbote in Berlin darauf hinzuweisen, dass der Verfassungsschutz die AfD zum Prüffall erklärt hat.

Dem Linken Genossen ist offensichtlich entfallen, dass die Linke seit Ihrer Gründung im Jahre 2007 unter Beobachtung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz sowie einiger Landesbehörden für Verfassungsschutz standen.

Anfang 2012 wurde durch einen Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel bekannt, dass 27 Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion und damit mehr als ein Drittel der Abgeordneten der Linksfraktion gesondert durch den Verfassungsschutz beobachtet wurden. Unter den Beobachteten befand sich fast die gesamte Führung der Bundestagsfraktion: Der Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi und dessen erste Stellvertreterin Wagenknecht, die Mitglieder des Fraktionsvorstands Bartsch und Korte, die parlamentarische Geschäftsführerin Enkelmann, die Bundesvorsitzende Gesine Lötzsch und deren Stellvertreterin  Wawzyniak, dazu die Bundestagsvizepräsidentin Pau. Das Ausmaß der Beobachtung ist umstritten und wurde von Politikern von SPD, FDP und Grünen kritisiert.  Auch im Jahr 2013 standen nach Spiegel-Informationen 25 der 57 Bundestagsabgeordneten der Linken unter Beobachtung des Verfassungsschutzes.

Selbst Frau Sahrah Wagenknecht von der Partei die Linke hat für Ihre Fraktion erklärt, dass Sie die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz ablehnt.

Wurden dem Linken Genossen  Kempe durch den Diesel etwa die Sinne vernebelt?